Montag, 6. Februar 2012

please remember me once more

Ein Stilirres weiß um mich herum. Neben mir ein paar Seminarkollegen. Vielleicht meine Zimmernachbarin, die mit mir über das alles gerade ab lästert und wir versuchen unser Gekicher zu unterdrücken. Ungemütlich ist es, obwohl man versucht durch ein paar Blumentöpfe, die längst wieder nach Wasser verlangen und Bildern, die nicht schön sind aber die man halt aufhängt, alles etwas wohnlich zu gestalten. Eine Klinik bleibt halt eine Klinik, denke ich mir. Aber durch die helle Wintersonne, wird der Raum erhellt und alles scheint schon wieder etwas gemütlicher.
Eine Frau begrüßt uns, rattert ein paar Fakten und Zahlen zur Klinik herunter und zeigt uns die Räumlichkeiten. Einige stellen Fragen, die sich dafür wirklich interessieren. Ich stehe hinten und langweile mich, schweife mit meinen Gedanken ab und suche im Raum nach irgendetwas Interessanten. Plötzlich erkenne ich ihn. Er sitzt auf einem Sofa, redet halb mit jemanden anderen, den ich nicht kenne, und schaut sich eine Zeitung an. Er trägt die hellblaue Mütze, und ein schlichtes T-shirt, dazu Jogginghose und einfache weiße Turnschuhe. Seine silberne Kette um seinen Hals vertreibt schließlich jeden Zweifel daran, dass es sich hier um eine Verwechslung handelt.
Ich bemerke, dass ich ihn anstarre und drehe mich um. Halte es aber nicht lange aus und muss wieder in seine Richtung starren. Nervös spiele mit einzelnen Haarstränen. Bis er neugierig aufblickt um herauszufinden, was für eine große Gruppe sich dort weiter drüben befindet und sein Blick landet auf ein großes braunhaariges Mädchen, halb zur Gruppe, halb zu ihm gewandt und man in ihren grünen, unsicheren Augen nicht nur eine sondern Millionen Fragen lesen kann. Mein Herz pumpt, als ob ich gerade innerlich einen Gedankenmarathon laufe. Mir wird ganz schwindelig. Mein Hals ist trocken.
Er steht auf. Wendet den Blick nicht ab und geht gerade in meine Richtung.

Meist setze ich an dieser Stelle immer ein anderes Ende ein, eine anderen Unterhaltung. Manchmal ist der Verlauf ganz anders. Aber keine Vorstellung befriedigt oder beruhigt mich. Das schlimmste wäre, wenn er sich nicht an mich erinnern würde. Dabei ... kann ich mich an alles erinnern. Und bis zum heuitgen Tag und wahrscheinlich auch bis in zwei Wochen werde ich ihm immernoch die ganze Schuld an allem geben.
Das Herz hat es niemals vergessen.



When was the last time you thought of me?
Or have you completely erased me from your memory?
I often think about where I went wrong,
The more I do, the less I know,

But I know I have a fickle heart and bitterness,
And a wandering eye, and a heaviness in my head,

But don't you remember?

Kommentare:

  1. Ich habe meinen Bloglink geändert und würde mich freuen, wenn du hier weiterliest: http://justforget-theworld.blogspot.com/

    Alles Liebe ♥

    AntwortenLöschen
  2. du Liebe, ich hab jetzt einen neuen Namen und Link :)
    wenn du wieder regelmäßige neue Sachen von meinen Alltag hören willst, musst du neu auf regelmäßig verfolgen klicken :*

    würd mich freuen :)

    übrigens hab auch derzeit eine Blogvorstellungsaktion laufen :)

    http://pippalottaschaos.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  3. wie wunderschön du das geschrieben hast.. ♥
    :)

    AntwortenLöschen